Fotografieren heißt...........

Fotografieren heißt : Mit Licht malen !

 

Diese Aussage versuche ich in meinen Bildern umzusetzen. Ein Bild entsteht zuerst in meinem Kopf. Habe ich eine Vorstellung davon wie das Bild aussehen wird, kann ich mich daran machen, die mir zu Verfügung stehenden Werkzeuge, dem Arbeitsmaterial, nämlich dem Licht, entsprechend einzusetzen. Mein Ziel ist es dabei immer das Foto möglichst dicht an dieser Vorstellung auf den Film (Sensor) zu bannen. Die dig. Bearbeitung versuche ich auf das geringst mögliche Maß zu reduzieren. Sie dient mir lediglich dazu einem Bild den letzten Schliff zu geben. Lieber wiederhole ich eine Aufnahme und versuche dabei die Aufnahmebedingungen zu verbessern. Dies ist natürlich nicht immer möglich (z.B. Hochzeit).

Fazit:  Früher die Dunkelkammer, heute das Bearbeitungsprogramm. Ohne geht es nicht. Aber das Bild entsteht immer noch zuerst in meinem Kopf, und wichtigstes Werkzeug ist das Licht.

Mühle Grottenherten